Aufschwung

Wir wissen zwar nicht was es ist, doch wir wissen, es muss wachsen.

Keine Zeit um still zu stehen, keine Zeit für dumme Fragen.

Wer leben will muss fleißig sein, kein Platz für faules Pack.

Ungestüm geht es voran, die Stechuhr gibt den Takt.

 

Alle ziehen am selben Strang, wer anders denkt ist dumm.

Liegt er auch um unser'n Hals, wir kümmern uns nicht drum.

Wir sparen ein, wir sperren aus, alles wird entfesselt.

Wir schlagen alles kurz und klein und werfen's in den Kessel.

 

Durch den Stutzen angesaugt, zu einem Punkt verdichtet,

verbrannt und ausgestoßen in den Nebel der Geschichte,

so läuft der Takt des Lebens, der Motor der Moderne.

Mach dich frei und reih' dich ein, wir wachsen zu den Sternen.